Am Sonntag, den 26. Jänner fand im GH Muralter die alle 2 Jahre abgehaltene Jahreshauptversammlung der Werkskapelle Bauer statt. Beginn war um 10 Uhr, Treffpunkt in Uniform und mit Instrument allerdings schon um 9:30 Uhr, da die Werkskapelle ihrem langjährigen Mitglied Karl Muralter zu seinem 60. Geburtstag ein – nachträgliches –  Ständchen darbot. Sein runder Geburtstag war bereits im August 2013, den er aber bedingt durch den Tod seines Vaters nicht feiern konnte.

Die JHV verlief erwartungsgemäß ruhig und geordnet. Die Berichte von Obmann Franz Sachernegg und geschäftsführendem Obmann Franz Peter Brann enthielten vor allem einen Rückblick der letzten beiden Jahre sowie den Dank an alle Beteiligten für die gute Arbeit in allen Bereichen. Besonderes Augenmerk wurde auf die tolle Leistung bei der Marschwertung im Oktober 2013 gelegt, bei der die Werkskapelle in der Stufe B 91,06 Punkt erringen konnte.
Kapellmeisterin Heidi Reif ließ zuerst die beiden Burg- und Kirchenkonzerte Revue passieren, ehe sie mit der Ankündigung der nächsten großen Veranstaltungen, vor allem der Konzertwertung am 24. Mai, fortfuhr. Die Berichte von Instrumenten- und Uniformverwalter waren danach zwar kurz, jedoch keineswegs weniger arbeitsintensiv, steht hier doch in nächster Zukunft jeweils eine komplette Überarbeitung der Archive an.

Der Präsident der Werkskapelle, Bgm. Ernst Meixner und Blasmusik-Bezirksobmann Mag. Johann Edler überbrachten zum Schluss der Versammlung noch ihre Grußworte, in denen sie vor allem die gute Zusammenarbeit mit der Werkskapelle Bauer zum Ausdruck brachten. Im Anschluss lud Jubilar Karl Muralter zu Speis‘ und Trank.

Bis zur nächsten Generalversammlung 2016, dann mit einer Neuwahl des Vorstandes!!