Kapellenreise nach Tschechien/Prag

Prag, tschechische Kronen, Kafka, Wenzelsplatz, Prager Burg, Bier (im Speziellen Budweiser), gute Küche, Weltkulturerbe, böhmisch/jüdisch/deutsch, multikulturell, Klassik und Jazz? Wo soll man da am besten beginnen?

Wir, die Werkskapelle Bauer, wussten wo und begannen unsere Reise um 5 Uhr morgens im verschlafenen Voitsberg. 40 Passagiere machten sich mit dem Busunternehmen Gosch auf nach Tschechien. Nach einem kurzen Zwischenstopp, bei dem unser stets bemühter Reiseführer Josef Moser zustieg, durften wir uns nahe Budweis von traditioneller tschechischer Küche aber auch vom überaus schmackhaften Bier überzeugen. Für die letzten Zweifler unter uns gab es anschließend eine Besichtigung der „Budweis Bierbrauerei“ inklusive kleiner Bierverkostung.
Die Abendgestaltung blieb jedem selbst überlassen, manche von uns ließen das wunderschön beleuchtete Prag bei Nacht auf sich wirken. Ins Licht getaucht bekam der Begriff „die goldene Stadt“ eine neue Bedeutung.

Am Samstag Morgen machten wir uns ausgeruht auf den Weg zur Prager Burg, wo wir von František, einem tschechischen Reiseführer viele interessante Informationen über das größte geschlossene Burgareal der Welt und dem dazugehörigen Veitsdom bekamen. Unsere Stadtführung brachte uns bis zur wunderschönen Karlsbrücke, berühmt für ihre Straßenkünstler, wo auch wir ein paar tolle Musiker entdeckten. Und schließlich auf den Altstädter Ring, wo wir das Rathaus mit der astronomischen Uhr, den Rathausturm und die Teynkirche bewundern konnten. Unseren letzten Tag in Prag haben wir mit einer Schifffahrt auf der Moldau bei strahlendem Sonnenschein begonnen. Obwohl man glaubt die Stadt schon ein bisschen zu kennen, stellt der Perspektivenwechsel vom Land aufs Wasser, Prag wieder anders dar – fast noch schöner.

Schlußpunkt der Reise war die Stadt „Krumau“, Weltkulturerbe und ein wirkliches Schmuckstück. Noch ein Blick über die Altstadt und ein Rundgang durch den Markt am Hauptplatz, bei dem noch die einen oder anderen Kronen in Souvenirs getauscht wurden und wir machten uns leider endgültig auf die Heimreise.

Prag, tschechische Kronen, Kafka, Wenzelsplatz, Prager Burg, Bier (im Speziellen Budweiser), gute Küche, Weltkulturerbe, böhmisch/jüdisch/deutsch, multikulturell, Klassik und Jazz? Nach diesem Wochenende können wir mit Sicherheit sagen, es ist egal wo man beginnt, Prag ist immer wunderschön (wie Sie sich HIER überzeugen können!).